«

»

Beitrag drucken

Chancengleichheit

Es gibt viele Beispiele zur Chancengleichheit, Familie, Schule und last not least in der Politik.

Sehen Sie selbst: Der Vorgang:

Verwaltung – FDP (Politik nicht gewünscht)

Mehrere Anwohner der Hohewardstraße beschwerten sich hier telefonisch über den derzeitigen baulichen Zustand der Straße vor ihren Anwesen Hohewardstraße 44 – 48 bezüglich der Straßen- und Kanalbaumaßnahmen.
In der Ältestenratsitzung (12.Sept. 2012) bat ich (JJ) um einen Ortstermin durch die Verantwortlichen. Dem wurde in der Sitzung vom Bürgermeister und Baurat entsprochen.
Im Folgenden Tag um  16:00 rief mich Herr Baumann an und teilte mir mit, dass die Ortsbegehung heute um 17:30 in Abstimmung mit der Stadtverwaltung stattfinden soll und bat um meine Teilnahme, dem ich folge leistete.
Pünktlich um 17:30 Uhr erschien der Fachbereichsleiter Ralf Terpoorten in Begleitung von Frau Kohler als zuständige Bauaufsicht.
Nach der persönlichen Begrüßung der Anwohner (Brüder Baumann; Herr Franz) fragte Herr Terpoorten in offensichtlicher Verwunderung im Beisein der Anwohner, was meine Teilnahme am Termin rechtfertige. Wörtlich: „Wir haben eine Abmachung, dass Ratsmitglieder bei Ortsterminen mit der Verwaltung und Bürgern nichts zu suchen haben“. … weiterlesen


Verwaltung – SPD (Politik bestandteil des Systems)

terporten-spd

 
 

Verwaltung – FDP (15.04.13) trotz Bitte um Übermittlugns- / Lesebestätigung bis heute (23.4. 16:00) keinerlei Reaktion

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund mehrerer Hinweise aus der Bevölkerung, denen wir am heutigen Tage nachgegangen sind, erlaube ich mir, ihnen folgenden Sachverhalt zu schildern.  Verbunden mit der Bitte, hier unverzüglich  entsprechende Maßnahmen einzuleiten, die das illegale Campen zur Verrichtung von Prostitution und die damit verbundene umweltgefährdende, ekelerregende und  illegale Müllentsorgung der gewerbebedingten Hinterlassenschaften nachhaltig zu unterbinden.

Bitte teilen sie uns kurzfristig die Maßnahmen mit, die sie in diesem Fall unternehmen werden, da wir den Bürgern, die sich in der Angelegenheit an uns wandten, Rechenschaft schuldig sind.

Den genauen Standort wird hier in der Grafik markiert. „Tatortfotos“ in der Anlage  …

mit freundlichen Grüßen,
JJ

Email aus dem BM-Amt (23.04.2013-17:04):

Sehr geehrter Herr Jürgens,
eine kurze Rückmeldung zu den angesprochenen Punkten:

  • ……..
  • Zu den Verschmutzungen wird Frau Sickers morgen in der AfOF-Sitzung kurz unter „Verschiedenes“ berichten.
  • …….


prostitutionsmuell


Verwaltung – SPD

sickers-spd

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pro-herten.de/?p=1435

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.