Seite drucken

Ältere Beiträge

DIE KRIMINALITÄT IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

– Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2013 –

Bildquelle Ausriss BMI

Bildquelle Ausriss BMI

 

Zum PDF-Dokument [downloaden]


 

gp

Fotoquelle:Greenpeace

  Erneuter Versuch Australischer HCB – Sondermüll Export nun nach Frankreich ?  

Am 22.Dez.2006 thematisierte die Hertener Allgemeine (G-Spohr), dass sich Orica, die Landesregierung und die AGR geeinigt hätten, hochgiftigen Müll nach Deutschland zu exportieren. Im Zeitraum von 1963 bis 1991 Jahren produzierte Orica ca. 22.000 t und fast 60.000 Fässer Hexachlorbenzol (HCB) Abfälle. Seit dieser Zeit wartet die Bevölkerung von Botany-Bay in Australien darauf, dass einer der größten Umweltskandale in dieser Region beseitigt wird.

Von Mai 2007 bis Ende 2008 sollten rund 5000 Tonnen HCB Abfälle in den RZR Müllöfen entsorgt werden. Dank heftigen Widerstandes seitens der Hertener Bevölkerung und den anderen betroffenen Städten Leverkusen, Dormagen und Brunsbüttel, organisiert durch Pro-Herten und der australischen NGO IPEN, prüfte die NRW-Landesregierung das Vorhaben und lehnte wegen erheblicher international– rechtlicher Bedenken das Vorhaben ab. Auch eine Klage Oricas gegen NRW war erfolglos.

Ein erneuter Versuch im Dez. 2010   den Giftmüll nach Dänemark zu exportieren, scheiterte ebenfalls durch die Koordinierung von Pro-Herten, IPEN und Dänischen Umweltschützern.

Nun erreichte uns am 26. Mai die Meldung aus Australien (http://www.pro-herten.de/dl/ORICA-NR-3.pdf ), dass Orica nun nochmals einen Versuch startet, diesmal den Müll nach Frankreich, via Singapur, Suez Kanal, und Portugal nach Salaise zur Fa. Tredi zu exportieren (http://www.pro-herten.de/dl/ORICA-NR-3.pdf ).

Wir finden es unmöglich, dass Orica seit 8 Jahren keine eigene Lösung gefunden hat, ihre eigenen Giftabfälle zu entsorgen. Wir werden nun sofort mit unseren australischen und dänischen Partnern Kontakt mit Frankreich aufnehmen, um auch dort das unvernünftige Vorhaben zu verhindern.

Eine umfangreiche Dokumentation der bislang erfolglosen Vorhaben finden Sie unter: http://archiv.pro-herten.de/dl/umwelt/umw-hcb-dl.pdf  für Deutschland, und http://archiv.pro-herten.de/dl/umwelt/umw-hcb-dk.pdf für Dänemark.

Ein Artikel in der australischen Presse findet Ihr hier [klick]


  Willy Meurer ,Publizist, M.H.R. -Member of the Human Race, Toronto) sagte:
Politik ist die Kunst, Gesellschaftsverdummung am besten verpackt zu verkaufen!

spd84

SPD-Herten seit 1984
hier werden wir in Kürze die Dokumentation „SPD-Herten, versprochen – gebrochen“ dokumentieren
ein Beispiel aus unserem Archiv finden Sie hier[KLICK]
[Eine weitere Dokumentation der Glaubwürdigkeit [hier lesen]

  • rb
  • Nicht nur Herten, auch in Oberhausen regt sich der Unmut gegen die SPD  [weiterlesen]
  • In Umland | Am 29 Mai 2014 | Von Gastautor   Gut 60.000 ehemalige FDP-Wähler haben am 25. Mai für die „Alternative für Deutschland“ gestimmt. Tritt also mit der AfD eine neue liberale Kraft aufs politische Parkett? Von unserm Gastautor Hasso Mansfeld. weiterlesen… →


    • Auswege aus dem regionalen Slum? In Ruhrgebiet, Umland |Am26 Mai 2014 | Von Reinhard Matern

      Als Schröder die Bildung der Kommission “Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt” initiierte, gab es nicht nur eine hohe Arbeitslosigkeit (ca. 4 Millionen), wurden nicht nur die offiziellen Zahlen der Bundesanstalt als ‘geschönt’ angezweifelt, auch die regionalen Wirtschaftspolitiken waren überwiegend gescheitert, die einen Aufschwung hätten bringen sollen. Dieses Scheitern betraf vor allem die neuen Bundesländer und das Ruhrgebiet. Hier nun der dritte Teil, nach Fragen über ‘Evolution’ und ‘Entwicklung bzw. Zerfall’. weiterlesen… →

      • Pro NRW-Sympathisant: “Lernt die Menschliche Anatomie um zu wissen wo man schmerzhafte Schläge oder tödliche Stiche/Schüsse platziert.” In Neuland, Ruhrgebiet | Am 19 Mai 2014 | Von Georg Kontekakis
        Ein mutmaßliches Pro NRW-Mitglied lebt seine Gewaltphantasien auf Facebook offen aus. Der aus Witten stammende Mann beschwört einen „Krieg gegen die westliche Zivilisation“ und sieht sich als Krieger in einem Endzeitszenario. … weiterlesen →
      • Ist das Ruhrgebiet kreativfeindlich? In Ruhrgebiet, Umland | Am 5 Mai 2014 | Von Reinhard Matern
        Einheimische Kulturschaffende fühlen sich seit Jahrzehnten im Ruhrgebiet wenig heimisch. Die Kommunen haben bereits Schwierigkeiten, die eigenen, zumeist biederen Einrichtungen zu erhalten, und eine Reihe von Festivals haben mit der Region kaum etwas zu tun, dienen primär als Tourismusattraktion, präsentieren wie das Klavier-Festival oder die Ruhrtriennale internationale Stars, wie andere Metropolen auch. Kreativität, die aus der Region erwächst, davon ist offenbar wenig zu halten. weiterlesen… →
      • Auswege aus dem regionalen Slum? Von Reinhard Matern, Ruhrgebiet, Umland, 58 Kommentare
        Als Schröder die Bildung der Kommission “Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt” initiierte, gab es nicht nur eine hohe Arbeitslosigkeit (ca. 4 Millionen), wurden nicht nur die offiziellen Zahlen der Bundesanstalt als ‘geschönt’ angezweifelt, auch die regionalen Wirtschaftspolitiken waren überwiegend gescheitert, die einen Aufschwung hätten bringen sollen. Dieses Scheitern betraf vor allem die neuen Bundesländer und das Ruhrgebiet. Hier nun der dritte Teil, nach Fragen über ‘Evolution’ und ‘Entwicklung bzw. Zerfall’.
      • Kommunalwahl: Rechter Protest ersetzt den demokratischen Wettbewerb Von Stefan Laurin, Ruhrgebiet, 22 Kommentare
        Die Kommunalwahl hat an den Machtverhältnissen im Ruhrgebiet nur wenig geändert. Die große Mehrheit setzt auf Kontinuität in den Rathäusern. Von den Unzufriedenen profitierte vor allem der rechte Rand. Die Leistungsbilanz der Oberbürgermeister und der regierenden Koalitionen im Ruhrgebiet ist verheerend: Die Arbeitslosigkeit liegt weit über dem Bundesdurchschnitt, vielen Menschen verlassen das Revier, der Verfall der Städte ist längst nicht mehr zu übersehen. Das Ruhrgebiet wird immer mehr zu einer abgehängten Region und nirgendwo ist… weiterlesen →
      • Statt Kooperation, Zerfall Von Reinhard Matern, Ruhrgebiet, Umland, 16 Kommentare
        Nach dem – für manche Leute grausamen – Abriss über gesellschaftlich in Mode gekommene Worte ‘Evolution’, sind Fragen nach möglichen gesellschaftlichen Entwicklungen keineswegs hinfällig geworden, auch nicht mit Bezug auf das Ruhrgebiet. Von besonderer Relevanz sind Fragen nach wirtschaftlichen Entwicklungsmöglichkeiten, bezieht man die hohen Sozialkosten ein, die der gehemmte Strukturwandel, die regionale Massenarbeitslosigkeit und die vom Bund auferlegten Reformen in der Sozialgesetzgebung eingebracht haben. Ansiedlungen von Billigmärkten und Outlet-Center sind lediglich eine Reaktion auf die… weiterlesen →
      • New York City und das Fahrrad Von Arnold Voss, Umland, 14 Kommentare
      • New York City hat ein Thema auf die politische Agenda gesetzt, das selbst eingefleischte Kenner dieser Megalopolis in Erstaunen versetzt: Das Fahrrad als Nahverkehrsmittel der Zukunft und als wesentliche Problemlösung der wachsenden Mobilitätskrise in den Groß- und Weltstädten. Das Fahrrad war auch in New York schon mal ein ganz normales Fortbewegungsmittel. Der erste Fahrradweg in den USA wurde nämlich im heutigen Stadtteil Brooklyn gebaut, und zwar 1894, 2 Jahre bevor die erste alltagstaugliche Alleinspur dieses… weiterlesen →
      • NRW Rauchverbote: Kekse statt Kippen? Von Stefan Laurin, Ruhrgebiet, 61 Kommentare
      • Die Landesregierung hat sich entschieden: In NRW soll künftig ein ebenso strenges Rauchverbot herrschen wie in Bayern und dem Saarland. Experten befürchten ein Kneipensterben. Sicher, dass ein ebenso strenges Rauchverbot wie in Bayern Auswirkungen auf die Kneipenlandschaft in NRW haben wird, das ist auch dem Gesundheitsministerium klar. Aber dort weiß man Rat. Einen der Tipps klingt wie  „Kekse statt Kippen“. Wirte, die heute noch ein rauch- und trinkfreudiges Publikum haben, sollen künftig auf regionale Küche… weiterlesen →


RATSKANDIDAT WIDER WILLEN

Siegfried Groß ist sauer auf die UBP  – WAZ 11.04.2014 | 07:14 Uhr  Siegfried Groß: Fühlt sich von der UBP getäuscht.
Oer-erkenschwick.  Siegfried Groß ist Bergbau-Rentner und politisch interessiert. Einer Partei gehört er aber nicht an. Umso tiefer ist der 61-Jährige nach eigenen Angaben aus allen Wolken gefallen, als er vor wenigen Tagen aus unserer Zeitung erfuhr, dass er und seine Gattin Direktkandidaten der Unabhängigen Bürgerpartei (UBP) für die Kommunalwahl am 25. Mai sind. Unglaublich, das habe ich nie gewollt, empört sich der Klein-Erkenschwicker.   Lesen Sie mehr in der WAZ
eine Zusammenfassung zur UBP lesen Sie hier

Die UBP sorgt aktuell für viel Zoff im Kreis Recklinghausen

Von Robin Patzwaldt, Ruhrgebiet, 1 Kommentar

So langsam geht der Wahlkampf für die Europawahl und die Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 in NRW in die entscheidende Phase. Tagtäglich wird man inzwischen mit dieser Tatsache konfrontiert, ob man mag, oder nicht. Im Kreis Recklinghausen sorgt dabei die relativ unbedeutende UBP (Unabhängige-Bürger-Partei), welche auf Facebook nicht einmal 190 ‚Fans‘ für sich verzeichnen kann, aktuell für reichlich Unruhe und viel Ärger. In einigen Städten des Kreises werden ihr Unregelmäßigkeiten bei der Kandidatenfindung vorgeworfen, in weiterlesen


hyb2006HyBike 2006 hyb2014HyBike 2014

[warning]               Hertens gepriesene Wunderwaffe, einmalig in der Welt [weiterlesen][/warning]


Verkehrsberuhigung Herten
FDP forderte Fahradweg auf der Schützenstraße.
Wegen Verhekrsaufkommen leider nicht möglich!
b3b2dann geht der Verwaltung auch noch seit 3 Monaten vor Aldi die Markierungsfarbe auf der Ewaldstraße  aus Verkehrsberuhigung der besonderen Art
b1Rückstau eingeschlossen


Hertens Haushalt. Oder: der Ritt auf der Rasierklinge (Sascha Köhle (Piratenpartei)) lesen Sie mehr hier…


 

Schlosspark-23.02.2014 005Foto Horst Urban
Herten-Kunst 2014 [..mehr]



trauumezu o. Presseausriss erreichte uns folgende Zuschrift …klick


BSI-Sicherheitstest
Bei der Analyse von Botnetzen wurden 16 Millionen gestohlene digitale Identitäten entdeckt. Online-Kriminelle betreiben Botnetze, den Zusammenschluss unzähliger gekaperter Rechner von Privatanwendern, insbesondere auch mit dem Ziel des Identitätdiebstahls.
zum Test .. klick


Webmaster trifft FDP-Vize
Ähnlichkeiten unverkennbar, liegt aber am gleichen Frisör

IMG_0078
mehr


hertenStruktur des „Konzern“ Stadt Herten… klick


bm2014klick auf Bild fürs Vergrößern
BM verschenkt Vertrauen
Ratsmitglieder erfahren vor offizieller Benachrichtigung die BM-Wahlentscheidung
vorab durch die Hertener Allgemeinde.

 


Ergebnis der staatsanwaltlichen Ermittlung wegen grober Vergabefehler
(in Summe fast  1 Mio. €)
  klick



L638 lt. Verwaltung keine Gefahrenstelle – 1530Kfz/Tag fahren zu schnell!
klick
rth 20080905_0545 20080905_0441

Kunstrasen anstatt Sprachförderung
zum Beitrag

weitere Information auf der Seite „DIE LINKE“Herten


Es kommt Bewegung in die leidige Geschichte
was der Bürgermeister damals als Aufsichtsratmitglied der VMW nicht schaffte
danke auch an F.Bergmannshoff von der H.A.

IMGklick zum Lesen


In der deutschen Rechtswissenschaft bezeichnet Eigentum das Herrschaftsrecht einer Person über eine Sache. Für das Privatrecht sind in § 903 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) seine Eigenschaften bestimmt: Der Eigentümer einer Sache kann, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen, mit der Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen.

IMG_0021

VIVAWEST: Das passende Dach über Ihrem Kopf

Egal in welcher Lebensphase Sie sich befinden – mit uns wohnt es sich gut.

Wir bieten Singlewohnungen, Wohnungen für Familien und für das Wohnen im Alter u.v.m. Und weil Lebensqualität mehr ist als Wohnraum, schafft unser Quartiersmanagement lebenswerte Wohnumfelder in Ihrem Stadtteil. mehr =

Wunschtraum und die Wirklichkeit in Herten (Nimrodstraße) ?  .. sehen Sie selbst


Verkehr, Feinstaub und Lärm in Herten = viel Lärm um nichts?

Feinstaub und Stickstoffdioxid belasten auch 2013 weiter die Gesundheit
Jährlich rund 47.000 vorzeitige Todesfälle durch schlechte Luft

tempo30

klick zum Beitrag des UBA

Herten, die Diaspora in Sachen Lärmprävention
diasporaklick aufs Bild zur Vergrößerung (Quelle:LANUV)
Herten im Ballungszentrum Ruhrgebiet kein Ballungszentrum!

klick hier oder aufs Bild zur Lärmmessung (UBA)

str-jj

BT-Thoben

Wer will das Grundstück vom Blauen Turm haben?“ ... klick

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pro-herten.de/?page_id=1899

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.